foto2 projekt kultur beTourismusarchitektur

Ferienalarm - Bin dann mal weg!!!
Tourismusarchitektur
Am 12. – 14. 9. 2018 wurde mit den Schülerinnen und Schülern der 3a und 3b, NMS Gegendtal, ein Projekt zum Thema „100 Jahre Republik Österreich" mit Fokus auf Tourismus und Architektur durchgeführt.
„Kultur Kontakt Austria" schrieb dieses Projekt aus und stellte die finanziellen Mittel zur Verfügung.
Die Zusammenarbeit erfolgte mit Frau Dipl. Ing. Waltl und Frau Dipl. Ing. Krachler von der Bildungsinitiative „Spiel_Raum_Architektur", die mit den SchülerInnen der 3a und 3b und deren Klassenvorständen Herrn Müller BEd und Frau Daberer BEd das Projekt durchführten.
Das Projekt war sehr umfangreich. Die Kinder arbeiteten drei Tage sehr intensiv (z.B. Eigenrecherchen in Teams). Hauptaugenmerk wurde auf unterschiedliche Tourismusunterkünfte, wie den Campingplatz Pesenthein, den neu gestalteten Lindenhof, die Villa Verdin, das Parkschlössl, das Badehaus, die See Villa und die Biwaks gelegt. Ebenso wurde über die Tourismusentwicklung und die Aktivitäten in und rund um Millstatt gesprochen.
Am Donnerstag fand ein Ausflug nach Millstatt statt und die zuvor recherchierten und erarbeiteten Objekte wurden dort besichtigt, besprochen und von den Kindern in Kurzreferaten präsentiert.
Zusätzlich führte uns der Geschäftsführer des „Badehauses", Herr Thoma, durch das Gelände und gab noch weitere Auskünfte.
Auch an den anderen Standorten wurden wir herzlichst von den jeweiligen Gastronomen aufgenommen, wo die SchülerInnen die Gelegenheit hatten, bereits Recherchiertes zu ergänzen. Vor allem im Lindenhof wurde uns von Herrn Berndl Mag., „Stiftsbräu" Betreiber, sehr umfangreich und spannend über die Geschichte Millstatts und die Lokalität erzählt.
Vor Ort wurde den Schülern und Schülerinnen die Technik der Fotografie durch eine professionelle Fotografin, Frau Mag. Verena Schön, erklärt. Anschließend wurden in einzelnen Gruppen die Architektur und der Tourismusort mit all seinen wunderbaren Facetten fotografisch genau unter die Lupe genommen.
Schwerpunkte waren Türen, Fenster, Gebäude, Fassaden, Details, Dach, Umgebung, See, Pflanzen und Mauerwerk.
Die Bilder wurden am Freitag besprochen, ausgewählt, skizziert und im Zeichenunterricht als Collage aufbereitet.
Im Oktober dieses Jahres wird das Ergebnis im Kulturhaus Wien im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.

Waltl, Daberer

Bald aktuell